headerneu

Am Donnerstag, 16. Mai 2019 startete unsere Kooperartion mit der Seniorenresidenz Elisa in Aschaffenburg. Wir möchten Kinder und Senioren zusammenbringen, um den Alltag der Senioren zu bereichern und den Senioren durch unseren Besuch ein Lächeln auf ihr Gesicht zu zaubern. Alle sind gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickelt. Für uns steht fest: wir bringen das Lachen und die Fröhlichkeit der Kinder, die Liedern aus dem Kindergartenalltag und unserer geschenkte Zeit mit in den Alltag der Senioren. Wohin die gemeinsame Reise geht, kann niemand sagen, aktuell genießen wir den guten Start und freuen uns auf weitere Besuche!

Unser diesjähriges Frühlingskonzert am Kindergartentor war wieder ein schöner Vormittag für alle Beteiligten. Die Kinder aus unseren vier Gruppen sangen nacheinander den ganzen Vormittag bis kurz vor 12.00 Uhr am Kindergartentor. Kaffee und Kuchen wurden gegen Spende für unseren Partnerkindergarten St. Gertrud in Lundu / Tansania angeboten. Hier kamen 430,- Euro zusammen. Danke für Ihre Unterstützung!

Der Elternbeirat hat uns 335,- Euro Erlös aus dem Osterbasar 2019 übergeben. Vielen Dank dafür! Danke an alle Beteiligten, das Basarteam die fleißigen Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen beigetragen haben. Vom Erlös wird eine zusätzliche Langbank für den Turnraum gekauft.

Die Kinder aus der Löwengruppe haben in diesem Jahr ein großes Osterei für die City-Galerie gestaltet. Im letzten Jahr hatten wir uns an der Hasenaktion beteiligt, dieses Jahr konnte man sich für ein Osterei bewerben. Das weiße Ei kam mit einem Paket bei uns an. Dann wurde überlegt, wie es aussehen könnte. Es sollte als Ei aus unserem Kindergarten erkennbar sein. Also wurde die Entscheidung gefällt, dass die Gruppensymbole mit auf das Osterei müssen. Ich finde, es kann sich sehen lassen! Vielleicht haben Sie es in der City-Galerie bereits entdeckt? Ansonsten, viel Spaß beim Ei(er) suchen!

Wir hatten in der Adventszeit 2018 zu unserer Weihnachtsaktion für Lundu aufgerufen. Die Eltern konnten mit einer Spende von 25,- Euro den Kindergartenplatz für ein Kind in Lundu/Tansania für ein Jahr sichern. Acht Familien hatten sich an der Aktion beteiligt, 11 Kindern kann so ein Kindergartenplatz für ein Jahr finanziert werden. Wir hatten insgeheim auf eine größere Beteiligung gehofft, aber vielen Dank an die acht Familien für die gute Sache.
Nachtrag: Im März 2019 wurde eine endgültige Bilanz gezogen:  Daher können wir die Zahl der zu unterstützenden Kindergartenplätze für Lundu auf 18 Plätze erhöhen. 12 Familien unterstützen unsere Aktion und es wurden insgesamt 450,- Euro und 11,11 Euro von einem Kindergartenkind gespendet!  Vielen Dank dafür!

Die Vorschulkinder haben in einer Konferenz das diesjährige Kindergartenprinzenpaar gewählt. Unter den vorgeschlagenen Buben und Mädchen hatten Mina und Valerios die meisten Stimmen bekommen. Somit rufen wir unserem diesjährigen Prinzenpaar, Prinzessin Mina I. und Prinz Valerios I. ein dreifach donnerndes "Aschebersch Helau" zu! Das Kinderprinzenpaar wird an unserer Faschingsfeier besonders begrüßt und hat einen Ehrenplatz in unserer Narhalla. Am Nachmittag führt es dann den kleinen Faschingszug durch die Fußgängerzone an.

Der 05. Februar ist der Gedenktag der Heiligen Agatha. Da die Heilige Agatha die Namenspatronin unseres Kindergartens ist, versuchen wir, diesen Tag auch mit den Kindern zu gestalten. Im Treppenhaus haben wir einen Ehrenplatz für Sie für diese Woche eingerichtet und in den Gruppen wurde zum Teil in Einheiten an die Heilige Agatha gedacht. Die Legende wurde in abgemilderter Form und Legematerialien den Kindern nahe gebracht. Agatha hatte in ihrem Herzen Jesus einen Platz gegeben. Also wollte sie wenn, dann auch nur einen Mann, der auch an Jesus glaubt. Ihre Standhaftigkeit und ihre Liebe zu Jesus bezahlte sie mit dem Tod. Als Zeichen der Schmerzen trägt sie eine Zange, als Zeichen des Sieges eienn Palmzweig. Geben wir Gott / Jesus einen Platz in unserem Herzen? Lassen wir ihn ein? Interessant mit den Kindern dieser Frage nachzuspüren - wer alles im Herzen einen Platz findet. In unserem Fotoalbum finden Sie ein paar Impressionen aus der Katzen- und der Löwengruppe.

Es war eine gute Entscheidung, in diesem Jahr den Adventsmarkt mit dem Tag der offenen Tür zu veranstalten. So konnte, trotz des Regens, der Adventsmarkt im Kindergarten stattfinden. Eltern und interessierte Familien konnten sich unser Haus anschauen und sich am großen Basartisch eine Kleinigkeit aussuchen. Das Basarteam und fleißige Unterstützerinnen und Unterstützer waren im Vorfeld fleißig und so konnten die Besucher aus selbstgebackenen Plätzchen, Marmeladen, Likören, Selbstgenähtem und Selbstgebasteltem aussuchen und etwas für sich oder zum Verschenken kaufen. Die Kinder waren eingeladen Wunschzettel ans Christkind zu malen oder schreiben, die wir in einem großen Umschlag dann verschickt haben. (Wir haben einen Antwortbrief in den Kindergarten geschickt bekommen – die Kinder hoffentlich auch) Kerzen konnten weihnachtlich verziert werden und zweimal wurde ein Bilderbuchkino angeboten. Am Ende konnte das Basarteam 860,- Euro an den Kindergarten übergeben – vielen Dank dafür!

Die mittleren Kinder besuchten am Montag, 21.01.2019 im JukuZ das Theater "Das Traumfresserchen". Bereits letzte Woche wurden die Kinder mit dem Bilderbuch auf die Geschichte eingestimmt. Heute dann die Vorstellung. Zu Fuß ging es erst zum Jugendkulturzentrum. Dort war die Bühne aufgebaut und schon bald gingen die Lichter aus und die Bühenlichter an. Wir tauchten ein ins Schlummerland zum König und seiner Tochter Schlafittchen. Das Theater Herzeigen brachte das Stück hervorragend auf die Bühne. Wer sich interessiert, hier der Link: http://herz-eigen.de/fotos-traumfresserchen/

Der Jubiläumsfamiliengottesdienst am 2. Adventssonntag fand bei allen Gottesdienstbesuchern große Zustimmung. Das Spiel der Kinder mit „Avarizzo und Bischof Nikolaus“ ging einem zu Herzen. „Liebe kann man nicht kaufen, Liebe muss man tun!“ so sagte Bischof Nikolaus zu Avarizzo.

In der Predigt von Domkapitular Clemens Bieber kam auch gut zur Geltung, dass es allen Beteiligten ein Herzensanliegen sein soll, die an der Erziehung der Kinder teilhaben. Den Eltern in der Familie, den Erzieherinnen und Erziehern in der KiTa, aber auch den Verantwortlichen in der Trägerschaft. Allen soll der Dienst am Menschen wichtig sein, alle sollen ihre Herzenstüre für den anderen aufmachen. Zugleich war es der letzte große Familiengottesdienst mit unserem Pfarrer Arnold Hartlaub, der am 30.04.2019 ja in den Ruhestand geht. Schön war es auch, dass wir beim anschließenden kleinen Stehempfang im Kindergarten aktive und ehemalige Familien und viele ehemalige Kolleginnen getroffen haben und Erinnerungen ausgetauscht wurden.

Der Martinszug 2018 konnte bei trockener Witterung stattfinden. Wir zogen pünktlich im Kindergarten los. Singstationen waren wieder vor der Stadthalle, im Schlosshof und auf dem Rückweg erneut vor der Stadthalle. Zurück im Kindergartenhof wurden die Kinder und Gäste von Lichterketten und einem kleinen Lagerfeuer empfangen. Bei Kinderpunsch für die Kleinen und Glühwein für die Großen ließ man den Abend ausklingen. Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen beigetragen haben.

Wir wurden eingeladen, für die Osterdekoration in der Citygalerie einen Hasen anzumalen. Ganz weiß kam er bei uns an - die Vorschulkinder gestalteten zusammen mit Frau Bachmann und Frau Amrhein unseren Agatha-Hasen.

Nachrichten

Faschingsüberraschungstüte

Coronabedingt müssen diese Jahr die große Faschingsfeier und der Faschingszug im Kindergarten ausfallen. Zudem sind viele Kinder aufgrund des Lockdowns nicht in der Notbetreuung. Daher konnten die Familien eine Faschingsüberraschungstüte im Kindergarten bestellen und abholen. Die Tüte war gefüllt mit allerhand Überraschungen: Luftschlangen, Konfetti, Bonbons, Bastelmaterialien und Ausmalbildern. So konnten die Kinder daheim verschiedene Dinge basteln und Ihr Zimmer dekorieren. Ein kleiner Nebeneffekt hatte die Sache auch noch. Man konnte beim Abholen kurz Kindergartenluft schnuppern und die vertrauten Erziehergesichter wieder einmal sehen. Natürlich alles mit dem nötigen Sicherheitsabstand.

Aktion "Licht teilen mit anderen" läuft

Wir haben unseren Kindern kleine Bastelpakete mit nach Hause gegeben. Hier können sie zwei Butterbrottütenlaternen basten. Eine kann in der Familie bleiben, die zweite verschenkt werden. An Nachbarn, Freunde, etc. So kann das Licht in diesen Tagen geteilt werden. Die Eltern sind aufgerufen, Fotos der Kinder mit der Laterne zu machen und uns per E-Mail zu schicken. So entsteht in der Eingangshalle ein besonderer Martinszug. 




Das folgende Gebet kann am Martinstag daheim im Familienkreis ebenfalls gesprochen werden:

Lieber Gott,
heute Abend stelle ich meine Laterne ins Fenster. (oder: stellen wir unsere Laternen)
Draußen ist es dunkel.
Unsere Laterne strahlt hell.
Sie macht den Abend ein wenig heller.
Sie erinnert uns an den Heiligen Martin:
Er hat seinen Mantel mit einem armen Menschen geteilt.
Er hat vielen Menschen Gutes getan.
Martin hat die Welt ein wenig heller gemacht.
Gott, wir können das auch tun –
Die Welt ein wenig heller machen.
Hilf uns dabei.
Amen

Oder:
Lieber Gott,
heute Abend stelle ich meine Laterne ins Fenster. (oder: stellen wir unsere Laternen)
Draußen ist es dunkel.
Unsere Laterne strahlt hell.
Unsere Laterne macht uns Mut:
Wir können selbst Licht in die Welt bringen!
Sie erinnert Menschen, die vorbei gehen, an den Heiligen Martin.
Sie macht Menschen, die vorbei gehen, Mut.
Danke, Gott, dass Du uns Menschen Mut machst.
Amen 

Jahresumfrage 2020 online - ist ausgewertet

Liebe Eltern, 
im Downloadbereich finden Sie die Auswertung der diesjährigen Jahresumfrage 2020, die in diesem Jahr in einer verkürzten Jahresumfrage stattgefunden hat.
Sie hatten den Link zum Umfrage per E-Mail geschickt bekommen. 27 Eltern haben sich beteiligt.

­