headerneu

Unsere neuen Kolleginnen und neuer Kollege, die ab September 2017 bei uns arbeiten.

  • Herr Hoffmann ist unser neuer Jahrespraktikant im SPS 1
    und steht am Beginn seiner Ausbildung.
  • Frau Mühlhoff ist unsere diesjährige Berufspraktikantin.
  • Frau Berberich-Link arbeitet für 20 Std./Woche
    zur Unterstützung in der Löwengruppe.
  • Frau Kullmann ist die neue Kinderpflegerin in der Bärengruppe.
  • Frau Bachmann ist die neue Erzieherin in der Katzengruppe.

Herzlich Willkommen bei uns im Team!

Nachrichten

Testpflicht für Kita-Kinder ab 10.Januar 2022

Das Kind darf nur dann in die Kita kommen, wenn es einen Corona-Test gemacht hat.

  • Sie können den Test zu Hause machen.

  • Oder Sie gehen mit Ihrem Kind in ein Test-Zentrum oder in eine Test-Station.

Es kostet nichts und geht schnell. Ihr Kind muss ein negatives Test-Ergebnis haben. Dann darf es in die Kita gehen. 

  • Ihr Kind muss 3-mal in der Woche den Test machen:
    Immer am Montag, am Mittwoch und am Freitag.
    Wenn Ihr Kind an einem Tag nicht in der Kita ist, muss es den Test machen, wenn es wieder in die Kita geht.

  • Sie müssen das negative Test-Ergebnis in der Kita vorzeigen! (Test-Kasette)

Die Elternbriefe können auf der Seite des Ministeriums abgerufen werden:

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/kitatestpflicht_elternbrief_deutsch.pdf

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/eltern-brief_in_leichter_sprache_das_ist_neu_ab_10._januar2022_1912.pdf

https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/kitatestpflicht_elternbrief_arabisch.pdf

 https://www.stmas.bayern.de/imperia/md/content/stmas/stmas_inet/kitatestpflicht_elternbrief_turkisch02.pdf

Faschingsüberraschungstüte

Coronabedingt müssen diese Jahr die große Faschingsfeier und der Faschingszug im Kindergarten ausfallen. Zudem sind viele Kinder aufgrund des Lockdowns nicht in der Notbetreuung. Daher konnten die Familien eine Faschingsüberraschungstüte im Kindergarten bestellen und abholen. Die Tüte war gefüllt mit allerhand Überraschungen: Luftschlangen, Konfetti, Bonbons, Bastelmaterialien und Ausmalbildern. So konnten die Kinder daheim verschiedene Dinge basteln und Ihr Zimmer dekorieren. Ein kleiner Nebeneffekt hatte die Sache auch noch. Man konnte beim Abholen kurz Kindergartenluft schnuppern und die vertrauten Erziehergesichter wieder einmal sehen. Natürlich alles mit dem nötigen Sicherheitsabstand.

Aktion "Licht teilen mit anderen" läuft

Wir haben unseren Kindern kleine Bastelpakete mit nach Hause gegeben. Hier können sie zwei Butterbrottütenlaternen basten. Eine kann in der Familie bleiben, die zweite verschenkt werden. An Nachbarn, Freunde, etc. So kann das Licht in diesen Tagen geteilt werden. Die Eltern sind aufgerufen, Fotos der Kinder mit der Laterne zu machen und uns per E-Mail zu schicken. So entsteht in der Eingangshalle ein besonderer Martinszug. 




Das folgende Gebet kann am Martinstag daheim im Familienkreis ebenfalls gesprochen werden:

Lieber Gott,
heute Abend stelle ich meine Laterne ins Fenster. (oder: stellen wir unsere Laternen)
Draußen ist es dunkel.
Unsere Laterne strahlt hell.
Sie macht den Abend ein wenig heller.
Sie erinnert uns an den Heiligen Martin:
Er hat seinen Mantel mit einem armen Menschen geteilt.
Er hat vielen Menschen Gutes getan.
Martin hat die Welt ein wenig heller gemacht.
Gott, wir können das auch tun –
Die Welt ein wenig heller machen.
Hilf uns dabei.
Amen

Oder:
Lieber Gott,
heute Abend stelle ich meine Laterne ins Fenster. (oder: stellen wir unsere Laternen)
Draußen ist es dunkel.
Unsere Laterne strahlt hell.
Unsere Laterne macht uns Mut:
Wir können selbst Licht in die Welt bringen!
Sie erinnert Menschen, die vorbei gehen, an den Heiligen Martin.
Sie macht Menschen, die vorbei gehen, Mut.
Danke, Gott, dass Du uns Menschen Mut machst.
Amen 

­